Schreib Schreib Schreib Du hast viel zu erzählen. Immerhin ist Erwachsenwerden ein ziemlicher Trubel im Kopf, im Herzen, in deinem ganzen Leben. Möglichkeiten, deine Gedanken und Gefühle rauszulassen, gibt es viele. Sie aufschreiben ist eine. Seit Hunderten Jahren halten Menschen ihr Leben in Tagebüchern fest. Manchmal ganz geheim. Manchmal weltberühmt. Doch Geschichten haben viele Gesichter und heute mehr denn je. Ob als SMS-Sammlung, Blog, Songtexte, Gedichte oder einfach als Geschichten aus deiner Welt: wenn du das Gefühl hast, Tinte im Blut zu haben, dann schreib!

  • Schreiben beginnt mit Lesen. Je mehr du liest, umso reicher wird dein innerer Sprachschatz. Unterschiedliche Texte liefern dir eine große Auswahl an Vorbildern. Vom Klassiker bis zum Cartoon, lies dich quer durchs Bücherregal und lass dich inspirieren.
  • Schreiben bedeutet eine große Freiheit. Es bedeutet die Freiheit, deine Sicht der Dinge festzuhalten, deine Meinung hörbar zu machen. Aber auch die Freiheit, deine ganz eigene Welt zu erschaffen. Du gestaltest den Schauplatz deiner Geschichte, du wählst die Zeit aus, in der sie stattfindet. Du schaffst die Persönlichkeiten, die sie bevölkern. Du entscheidest, worum es geht. Lass es etwas sein, das für dich zählt!
  • Schreiben braucht ganz viel Disziplin. Manchmal fließen die Sätze, manchmal stocken die Worte. Manchmal fehlt etwas und du musst erst herausfinden, was es ist. Manchmal musst du etwas streichen und das tut richtig weh. Eine Welt aus Worten zu bauen kostet Zeit und Nerven. Doch wenn du dich darauf einlässt, ist es eines der größten Abenteuer.
  • Schreiben geht nicht ohne Talent? Das hängt davon ab, was du vorhast. Schreiben um einfach zu schreiben (weil es Spass macht, weil es gut tut, weil es hilft) kann jeder Mensch, der die Schrift beherrscht. Doch Schreiben als Beruf besteht aus zwei Hälften. Aus der Geschichte und aus dem Erzählen. Nicht jeder Mensch trägt Geschichten in sich. Nicht jeder Mensch hat eine Erzählstimme. Das ist wie im Sport, in der Musik oder Wissenschaft. Talent ist der Funke, ohne den die Fackel nicht brennt.
  • Schreiben funktioniert nicht ohne Technik. Stimmt. Es ist wichtig, das Handwerk zu beherrschen (siehe BuchTIPPs). Ebenso wie den Mut zu haben, etwas Neues zu wagen. Schreiben ist niemals etwas Starres. Es ist etwas Lebendiges.

Deine Geschichten sind ein Teil von dir. Du hast also viel zu erzählen? Sag es mit deinen Worten!

 

BuchTIPP

 

Was ist dein Traumberuf? Katinka möchte Schriftstellerin werden. In ihrer Nachbarin, einer berühmten Autorin, findet sie eine Lehrerin und Freundin. Mit ihrer Hilfe beginnt Katinka, ihre eigene Geschichte zu erzählen. Das Besondere daran: Du bist dabei! Wort für Wort. Und wenn du Katinkas Traum teilst, bietet dir ein Notizbuch im Umschlag die Chance, einfach mitzumachen. Eine ungewöhnliche Geschichte über das Schreiben und das Leben, die Lust macht, beides zu entdecken.

Annet Huizing: „Wie ganz zufällig aus meinem Leben ein Buch wurde“,

Mixtvision, 150 Seiten, plus Notizheft

 

 

„Schreib! Schreib! Schreib!“ ist genau das Buch, nach dem es klingt. Ein Aufruf an alle Mädchen und Jungs (trotz rosa Cover!), deren Herz sozusagen eine Schreibmaschine ist. Eine klare Einführung in verschiedene Techniken. Eine bunte Sammlung aus Übungen. Voll bis unter den Buchdeckel mit Texten und Illustrationen, Fragen und Antworten, Erfahrungen und Tipps. Lesen! Lesen! Lesen!

Katarina Kuick, Ylva Karlsson: „Schreib! Schreib! Schreib!“,

Die kreative Textwerkstatt, Beltz & Gelberg, 144 Seiten

Bitte folge und like uns:
TOPICBücher & GamesLesezeichenBuch,Geschichten,Huizing,Karlsson,schreibenDu hast viel zu erzählen. Immerhin ist Erwachsenwerden ein ziemlicher Trubel im Kopf, im Herzen, in deinem ganzen Leben. Möglichkeiten, deine Gedanken und Gefühle rauszulassen, gibt es viele. Sie aufschreiben ist eine. Seit Hunderten Jahren halten Menschen ihr Leben in Tagebüchern fest. Manchmal ganz geheim. Manchmal weltberühmt....Das junge Magazin