Darum gehts:
Am 3. März erscheint die neue Nintendo-Konsole Nintendo Switch. Die Nachfolgerin der Wii U will mit einem ganz besonderen Konzept Gamer ansprechen, die sowohl daheim vor dem großen Bildschirm als auch Unterwegs zocken wollen.

Wie sieht sie aus?
Die Nintendo Switch sieht aus wie ein Tablet, an dem links und rechts zwei Kontroller befestigt sind – die sogenannten Joy-Con. An der Vorderseite gibt es einen 6,2 Zoll großen HD-Bildschirm. Spielt man zu Hause, steckt man die Switch in die Switch-Station, um die Games am Fernseher zu zocken. Für unterwegs werden die Joy-Con links und rechts angesteckt – schon hat man ein Handheld-System für mobiles Spielen. Man kann die Joy-Con auch einfach abnehmen, die Switch als Bildschirm aufstellen und so zum Beispiel zu zweit zocken.

Welche Controller gibt es?
Für unterwegs sind die beiden Joy-Con entweder am Gerät befestigt oder abgenommen im Einsatz. Daheim kann man die Joy-Con an die mitgelieferte Joy-Con-Halterung stecken und erhält so ein Gamepad, wie man es von anderen Konsolen gewohnt ist. Die Joy-Con haben einen NFC-Sensor eingebaut, mit dem amiibos erkannt werden. Außerdem gibt es einen Infrarot-Sensor für Fingergesten. Zusätzlich bietet Nintendo den Nintendo-Switch-Pro-Controller an, der mit 69,90 Euro nicht ganz billig ist, bei unserem Test aber sehr gut in der Hand lag und viel Spaß bereitete.

Die Games
Beim Event in München konnten wir einige Games anspielen, die zum Start der Nintendo Switch erhältlich sind. 1-2-Switch: Eine Sammlung lustiger Minispiele, die man zu zweit in Angriff nimmt – von Kühemelken, reaktionsschnellen Duellen mit Pistole und Schwert, Tischtennis bis hin zum Safeknacken. Das macht im ersten Moment wirklich viel Spaß, ob man die Games auch noch nach ein paar Wochen spielt, wird sich erst zeigen. The Legend of Zelda: Breath of the Wild: Im neuen Abenteuer erwacht man als Link aus einem tiefen Schlaf und erkundet die Welt von Hyrule. Ein alter Mann berichtet, dass Bösewicht Clamity Ganon im Schloss von Hyrule eingeschlossen wurde, seine Macht aber immer größer wird – nur Link kann ihn bezwingen und die Zerstörung der Welt verhindern. Man bewegt sich durch atemberaubend schöne Landschaften, muss Rätsel lösen und seinen Charakter hochpowern. Wir durften 20 Minuten des Spiels antesten. Zuckerl: Es gibt unterschiedliche Enden. Mario Kart 8 Deluxe: Sich mit bis zu acht Freunden auf unzähligen Strecken heiße Duelle liefern? Neue Charaktere? Zwei Items gleichzeitig im Inventar? Check! Splatoon 2: Die verrückte Farbschlacht geht in die zweite Runde – nach wie vor gilt: Es gewinnt, wer den größeren Teil des Levels mit der Farbe seines Teams vollgespritzt hat. Eines der witzigsten Multiplayer-Games. Arms: Ein Boxspiel, bei dem man die Stärken und Schwächen jeder Spielfigur genau erforschen muss, um die beste Strategie zu wählen. Super Mario Odyssey: Einen Vorgeschmack auf das neue Mario-Game, das wahrscheinlich erst Ende des Jahres erscheint, gab es leider nur in Form von Videos. Was man jetzt schon sagen kann: Marios Kappe wird diesmal eine wichtige Rolle spielen und das Game ist im Open-World-Stil angelegt, ähnlich wie Super Mario 64 und Super Mario Sunshine.

Die Nintendo Switch erscheint am 3. März zu einem Preis von 329 Euro in der Joycon-Farbkombination grau/grau oder blau/rot. Der interne Speicher ist mit 32 GB ein bisschen klein ausgefallen, kann aber über microSD erweitert werden. Als Akkulaufzeit gibt Nintendo 2,5 bis 6,5 Sunden an.

Bitte folge und like uns:
http://www.mytopic.at/wp-content/uploads/2017/01/13_NintendoSwitch_HW_Packshot_HACS_001_EUpkgeBR_R_ad-0_LR-1024x663.jpghttp://www.mytopic.at/wp-content/uploads/2017/01/13_NintendoSwitch_HW_Packshot_HACS_001_EUpkgeBR_R_ad-0_LR-150x150.jpgTOPIC-TeamGamesNewsVideo & AudioMario,Nintendo,Nintendo Switch,ZeldaDarum gehts: Am 3. März erscheint die neue Nintendo-Konsole Nintendo Switch. Die Nachfolgerin der Wii U will mit einem ganz besonderen Konzept Gamer ansprechen, die sowohl daheim vor dem großen Bildschirm als auch Unterwegs zocken wollen. Wie sieht sie aus? Die Nintendo Switch sieht aus wie ein Tablet, an dem links und...Das junge Magazin