Günther Matzinger/© OEPC Franz Baldauf

Der österreichische Leichtathlet Günther Matzinger ist zweifacher Olympiasieger und dennoch in der Öffentlichkeit kaum bekannt. Denn seine Medaillen – Gold über 400 Meter und 800 Meter – holte er nicht bei den “normalen” Olympischen Spielen sondern bei den Paralympics – den Olympischen Spielen für Menschen mit Behinderung.

Der 29-jährige Sportler ist mit einem fehlgebildeten rechten Arm auf die Welt gekommen. Trotzdem ist er ein absoluter Spitzensportler: Die 400 Meter läuft er in 48,28 Sekunden, nur rund fünf Sekunden langsamer als der Weltrekord; bei der 800-Meter-Strecke (1:50,77) sind es rund zehn Sekunden.

Bei den Paralympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro (7. bis 18. September) ist Matzinger einer von 27 österreichischen Sportlern, die sich ihren Traum von einer Olympia-Medaille erfüllen wollen. Konkurrenz aus Russland müssen sie dabei nicht fürchten: Die russischen Athleten dürfen bei den Paralympics nicht antreten. Der Grund: Russland soll seine Sportler gezielt gedopt haben. Schon bei den Olympischen Sommerspielen durften nicht alle russischen Sportler antreten.

Wir wünschen unseren paralympischen Athleten viel Erfolg bei den Paralympischen Spielen 2016! Weitere Infos findet ihr auf www.oepc.at!

 

 

Bitte folge und like uns:
http://www.mytopic.at/wp-content/uploads/2016/09/Screen-Shot-2016-09-02-at-10.28.44-PM.pnghttp://www.mytopic.at/wp-content/uploads/2016/09/Screen-Shot-2016-09-02-at-10.28.44-PM.pngTOPIC-TeamAllgemeinNewsDoping,Matzinger,Medaillen,Paralympics,RioDer österreichische Leichtathlet Günther Matzinger ist zweifacher Olympiasieger und dennoch in der Öffentlichkeit kaum bekannt. Denn seine Medaillen – Gold über 400 Meter und 800 Meter – holte er nicht bei den 'normalen' Olympischen Spielen sondern bei den Paralympics – den Olympischen Spielen für Menschen mit Behinderung. Der 29-jährige Sportler...Das junge Magazin