Mit seiner Mischung aus Rap und Pop hat Cro genau den richtigen Nerv getroffen – und mit „Easy“ 2012 einen Megahit abgeliefert. Am 8. September erscheint Cros neues Album „tru.“. Wir haben Cro dazu befragt!

Wofür steht der Albumtitel „tru.“?

Er steht dafür, dass man nicht versuchen soll jemand anderes zu sein sondern auf sich selbst zu vertrauen. Versuche nicht andere zu imitieren sondern die beste Version von dir selbst zu sein.

Was war das bescheuertste, dass du über dich gelesen hast?

Ich bin angeblich schon mal gestorben, oder Bilder von Kumpels von mir wurden veröffentlicht und gesagt das wäre ich.

„tru.“ Ist dein 3. Album – oft heißt es, dass Album Nummer 3 besonders entscheidend für eine Karriere ist. Hast du einen Druck bei den Arbeiten am Album verspürt?

Also dieses “es heißt das soundsovielte Album ist am schwersten” hab ich wirklich bei allen drei Alben gehört. Beim ersten muss man es allen Beweisen, beim zweiten muss man das Niveau halten und beim dritten darfs nicht langweilig werden. Aber klar hatte ich auch Druck. Vor allem von mir selbst. Ich will ja zufrieden sein damit und meinem Anspruch gerecht werden. Ich hab mich dieses Mal damit sehr bewusst auseinandergesetzt: “was will ich, wo will ich hin, für was steht Cro.” Das war gut und wichtig. Mal innehalten und von außen drauf gucken.

Songideen kommen einem oft an den unmöglichsten Orten – an welchen (vielleicht ungewöhnlichen) Orten sind dir schon Songideen gekommen, die du sofort festhalten musstest?

Das kann wirklich überall passieren: beim Autofahren, beim Kochen, natürlich beim Duschen. Textzeilen kommen in mein Scribblebook das ich eigentlich immer mit dabei habe; Songskizzen jibber ich in mein Handy.

Laut Presseinfo stellst du dir gerade die Frage, die sich jeder Künstler stellt: „Warum mache ich das eigentlich?“ – Also: Warum machst du das eigentlich?

Ich glaube es fällt jedem Künstler schwer, diese Frage abschließend für sich zu beantworten. Da ist etwas das einen antreibt. In dem Song Unendlichkeit setze ich mich damit auseinander. Für mich ist der Song selbst, also das Ergebnis zugleich auch eine Antwort auf die Frage. Eigentlich genau darum. Etwas in anderen Menschen zu bewegen. Etwas zu schaffen das mich überdauert.

Wer ist dein Lieblings-Superheld und warum?

Batman feier ich. Der ist nicht so aalglatt, der hat auch Fehler und was dunkles an sich. Generell dieses “tagsüber ganz normal, nachts ein Superheld sein” hat mich schon immer fasziniert.

Wieviel Cro steckt eigentlich in Carlo? Was unterscheidet die beiden Charaktere?

Das ist schwer zu trennen. Das bin beides ich. Es ist nicht so, dass ich als “Cro” etwas Vorspiele was ich gar nicht bin. Ich zeig als Cro nur nicht alles und
halte mein Privatleben da zum großen Teil raus. Am Ende kommt aber alles was Cro ist von Carlo. So gesehen ist Carlo mehr als Cro, aber Cro eine Mischung verschiedener Aspekte von Carlo. Cro steht auf der Bühne vor der Kamera, Carlo ist der Strippenzieher, im Studio und lieber hinter der Kamera.

Durch deine Maske bist du ja ziemlich anonym – gab es schon Erlebnisse, in denen Fans mit dir gesprochen haben/dir ganz nahe waren ohne einen Schimmer davon zu haben, wer du bist?

Ja klar, das passiert immer wieder. Ich Sitz im Flieger und die zwei Jungs neben mir reden über das neue Video oder ich steh im Supermarkt in der Schlange, ein Track von mir kommt im Radio und die Leute reden drüber. Ist natürlich immer witzig für mich. Ich mag das.

Apropos Maske: Wie groß ist eigentlich dein Maskenverschleiß? Wie lange kann man eine Maske verwenden, bis sie „durch“ ist ? Wieviele Masken sind mit auf Tour?

Die alte Maske ging schnell kaputt. Die war nach ein paar Auftritten ein nasser Lappen. Pro Tour hatte ich immer gut 30 Stück mit weil ich die auch ab und an mal verlegt habe. Jetzt haben wir aber eine neue entwickelt. Atmungsaktiv und stabil. Maske 2.0 – besser, geiler und fresher.

Hast du dir im Lauf der Jahre mal gedacht „Hätte ich nur eine Tiger/Pferde/Ameisenbärmaske genommen“ oder bist du nach wie vor zufrieden mit dem Panda? Was gefällt dir am Panda so gut?

Nee, Panda ist perfekt. Schlicht, stylisch und ein nettes Tier.

TOPIC wird von österreichischen Schülern abonniert – wenn du an deine Schulzeit zurückdenkst, was kommt dir als erstes in den Sinn?

Mit den Jungs in der Mittagspause abhängen. An sich war meine Schulzeit nice – auch wenn man das als Schüler oft anders sieht.

Warst du ein guter Schüler? Was waren deine Lieblingsfächer? Was deine Hassfächer?

Joa, ich war ok. Ich hatte viele Flausen im Kopf. Dabei aber immer drauf geachtet das ich durchkomme. Kunst und Sport mochte ich natürlich. Deutsch und Englisch war auch ok. Mathe oder Chemie ist dagegen einfach nicht mein Ding.

Ein Blick in die Zukunft: Wie lange kannst du dir noch vorstellen, mit einer Pandamaske auf der Bühne zu stehen? Welche Träume abseits der Musik willst du noch verwirklichen?

Mal schauen, ich denke ich mache das noch eine Weile. Wenn nicht auf der Bühne dann hinter den Kulissen als Produzent. Träume hab ich noch viele. Meine Kunst und meine Mode will ich weiter nach vorne bringen, die Welt weiter bereisen und irgendwann lerne ich wie man gleich beim ersten Mal den USB-Stick richtig rum einsteckt.

Bitte folge und like uns:
http://www.mytopic.at/wp-content/uploads/2017/09/cro_camouflage_print-1024x682.jpghttp://www.mytopic.at/wp-content/uploads/2017/09/cro_camouflage_print-150x150.jpgTOPIC-TeamAllgemeinMusikNewsCro,Panda,truMit seiner Mischung aus Rap und Pop hat Cro genau den richtigen Nerv getroffen – und mit „Easy“ 2012 einen Megahit abgeliefert. Am 8. September erscheint Cros neues Album „tru.“. Wir haben Cro dazu befragt! Wofür steht der Albumtitel „tru.“? Er steht dafür, dass man nicht versuchen soll jemand anderes zu...Das junge Magazin